Ausprobiert: Polsterreinigung

Viele Bootsbesitzer lieben es. Die Mittelchen zur Pflege und Reinigung unserer Schätzchen. Oder wer hat sich noch nicht beim Stöbern in der „Pflegeabteilung“ eines Yachtausrüsters erwischt. Gelbstreifenentferner, Alu-Glanz oder Lackauffrischer. All diese Wundermittelchen sollen unsere Boote wieder zu frischen Glanz verhelfen. Doch mal Hand auf Herz. Wer reinigt und pflegt so gewissenhaft seine Bootspolster? Wir jedenfalls bisher nicht.

Nach unserer Auszeit stand eine Grundreinigung unserer, inzwischen etwa 10 Jahre alten, Bootspolster an. Eigentlich wollten wir die Polster professionell reinigen lassen. Doch dies erwies sich als schwierig bis fast unmöglich. Durch einen Tipp aus dem Segeln-Forum sind wir auf die DIY Methode per Teppichreiniger gekommen.

Kurzum hat Wolfgang sich bei DM einen Sapur-Teppichreiniger und das dazu passende Reinigungsmittel käuflich erworben. Wie der Name schon sagt, ist das Produkt primär für Teppiche gedacht. Doch auch Polster können gereinigt werden. Die Anleitung hierzu findet man auf der DM Website.

Und so sind wir vorgegangen:

  1. Wir legen das jeweilige Polster auf Wäschegestell bei uns zu Hause im Hof. (es wir alles sehr nass)
  2. Beide Seite werden großzügig mit dem Sapur-Reiniger eingesprüht. Dabei werden die Polster recht nass.
  3. Nun wird mit dem Sauger von allen Seiten zweimal abgesaugt. Oberseite-Unterseite-Rand-Oberseite-Unterseite-Rand Durch das Drehen kommt das schmutzige Wasser besser aus dem Kernmaterial.
  4. Nach dem Absaugen sind die Polster noch feucht und müssen getrocknet werden. Wir haben die Polster drei Tage im Heizungskeller getrocknet. Danach fühlt es sich wieder trocken und frisch an.
Fazit: Der reine zeitliche Reinigungsaufwand für unsere 6 Polster plus Teppich betrug etwa 4 Stunden. Die Kosten sind sehr überschaubar, denn der Teppichreiniger kann kostenlos ausgeliehen werden. Lediglich der Sapur-Reiniger kostet rund 20 EUR. Reinigungsergebnis: Alleine die drei vollen Eimer "schwarzes Wasser" sprechen für sich. Die Farbe der Polster ist kräftiger und der Geruch frisch und angenehmen. Wunder sollte man aber auch nicht erwarten, denn Flecken lassen sich nur bedingt entfernen.
-keine Werbung- Das ist unsere subjektive Meinung ohne jegliche finanzielle Unterstützung.
 👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.