Durchgeimpft

Ein kleiner Rückblick: Im März/April war es für uns nicht klar, in wie weit wir die Reise überhaupt antreten können. Die Corona-Infektionszahlen waren in fast allen Ländern sehr schlecht und es gab deutlich strengere Reisebeschränkung. Wir wollten die Reise auf jeden Fall machen, doch mit welchen Auflagen und Einschränkungen, war uns bis dato gar nicht klar. Eine andere Sache ist es natürlich einen Impfschutz zu erlagen, denn immerhin ist man ja bei so einer Reise doch sehr häufig in Gemeinschaftsräumen (z.B. Duschen), wobei eine Impfung das Risko eines schweren Verlaufs reduzieren soll. Somit stand für uns fest, dass wir uns impfen lassen. Doch dies bedeutet, wir müssen leider beide noch mal zurück nach Hessen um den zweiten „Piecks“ zu bekommen.

Gotland (Visby) passt für Wolfgangs Zweitimpfung ganz gut. Visby ist eine tolle Stadt, in der sich Tanja, während Wolfgangs Abwesenheit, vergnügen kann. 😉 („vergnügen“ = Regen unter Deck aussitzen + 5 Maschinen Wäsche abarbeiten). Außerdem gibt es hier eine gute Fluganbindung nach Stockholm.

Visby 06.07.2021

SAS ATR72-600

Unsere netten Hallberg-Rassy Nachbarn bieten Wolfgang eine Mitfahrgelegenheit an den Flughafen an. Denn der Hafen, bietet günstige Mietwagen für eine Inselerkundung an. So geht es pünktlich um 10 Uhr mit dem roten Passat (B4 Variant) Diesel (470tkm) zum Airport Visby. Der Wagen ist gepflegt und er hört sich gut an. Denn hier arbeitet noch ein guter alter Diesel:-)

Wie sich zeigt, ist Wolfgang etwas zu früh am Flughafen, denn leider verzögert sich die Ankunft des Flugzeugs deutlich. Zwei Ersatzmaschinen fallen aus und so geht es statt um 12:30 Uhr erst um 16:30 Uhr Richtung Stockholm. Die Schweden nehmen es gelassen. Am Gate ist kein Meckern oder großartige Aufregung zu spüren. Vielmehr nehmen es die meisten Reisenden (aus Wolfgangs Sicht 95% Schweden) zum Anlass, sich noch mit Kaffee und Süßkram aus dem Bistro einzudecken. Die ATR72 hebt schließlich ab und man kann noch einen wunderschönen Blick über Gotland erhaschen.

Die restliche Reise nach Hause verläuft unspektakulär. Der Anschluss-Flug nach Frankfurt ist auch verspätet und so kann dieser noch problemlos erreicht werden. Mit der S-Bahn und Regiobahn geht es nach Hause.

Reichelsheim 07.07.2021

Zuhause warten diverse Pakete, mit Ersatzteilen. Unter anderem auch der lang ersehnte Gasschlauch. Diesen benötigen wir, um den schwedischen Gasregler in Betrieb zu nehmen. Der Schlauch wird mit den restlichen Ersatzteilen, wie Leinen, Taucherblei, Sonnensegel etc. in einen große Tasche verpackt. So kommen immerhin fast 22 kg Gepäck zustande.

Am Abend steht der Impftermin im Impfzentrum an, doch zuvor noch schnell ein Covid-Test für die Rückreise bei der Apotheke. Dort im Impfzentrum ist kaum etwas los und so kann Wolfgang fast eine Stunde früher seine Spritze bekommen! Eigentlich Wahnsinn, denn im Impfzentrum sind nicht mehr als 20-25 Personen!

Rückreise nach Visby 08.07.2021

Am Flughafen Ffm angekommen, verweigert der Check-In Automat erst mal Wolfgangs zusätzliches Gepäckstück. Der LH-Mitarbeiter prüft mehrere Minuten seine Unterlagen und fragt ihn dann, wo dieses Visby sei. Wolfgang erklärt ihm, dass es eine Insel sei und zu Schweden gehöre. Weitere Stille des LH-Mitarbeiters. Dann die Frage: „Und das Gepäckstück soll bis Visby befördert werden?“ Wolfgangs Antwort: „Ja bitte“. „Ok, dann brauche ich Ihren Covid-Test“ lautet seine Antwort.

Wolfgang fragt sich, was das Gepäckstück mit dem Test zu tun hat. Denn seine Bordkarte hat er ja bereits. Ohne Gepäckstück hatte doch auch niemand den Test überprüft, oder?

Pünktlich geht es in Ffm los nach Kopenhagen. Die Flugroute führt sogar über Reichelsheim und Wolfgang kann noch schnell ein Foto „von oben“ machen. Umstieg in Kopenhagen in ein A320neo nach Stockholm und kurz darauf weiter nach Visby. Die Aussicht auf den Stockholmer Schärengarten ist fantastisch!

Das Gepäckstück hat die Reise nach Visby „unverletzt“ überstanden und so kann Wolfgang es nach der Ankunft direkt in den Flugafenbus verladen. Dieser fährt direkt zum Hafen.

Welch ein schöner Anblick nach der langen Reise!

Visby 09.07.2021

Heute steht eine Inselrundfahrt mit dem Mietwagen an. Doch wir bekommen keinen Passat, wie unsere Liegenachbarn, sondern einen Mercedes. Zuerst besorgen wir noch einen 24er Maulschlüssel im Baumarkt um im Laufe unserer Reise noch das Ruderlager zu wechseln. Dazu aber später mehr.

Klintehamn

Danach fahren wir in den Norden und schauen uns Liekershamn an. Dort gönnen wir uns leckeren Räucherfisch vom „Fiskboden i Lickershamn“, welcher sehr zu empfehlen ist. Gestärkt besuchen wir noch die dortigen Rauken. Zum Abschluss unserer Rundfahrt besuchen wir die Fischerhütten in Klintehamn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.